Menu
Forms
Embassy of Cuba in Germany
Konsularische Dienste

Konsularische Dienste
Adresse: Kubanisches Konsulat, Gotlandstr. 15, 10439 Berlin
E-Mail:recepcion-consulado@botschaft-kuba.de

Publikumszeiten: Mo,Di und Do: 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Mi.:  14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

• Freitags ist für Publikumsverkehr geschlossen.
Telefonische Auskünfte: Mo., Di., Do., Fr. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Auskunft in Deutsch Tel.: 030-44793-109
Auskunft in Spanisch: 030-44793-105
Fax: 030-44793091
 


 

 NEUE ÖFFNUNGSZEITEN FÜR DIE DIENSTE IN DER KONSULARABTEILUNG KUBAS IN BERLIN
_______________________________________________________________

ÖFFNUNGSZEITEN FÜR PUBLIKUMSVERKEHR

• Montag, Dienstag und Donnerstag, von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

• Mittwoch, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

• TELEFONISCHE BERATUNG: Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, sowie Mittwochs von 8:30 Uhr - 11:30 Uhr. Tel.: 030) 44 79 31 09 und (030) 44 73 70 23 für die deutsche Sprache und (030) 44 79 31 05 für die spanische Sprache.

• Freitags ist für Publikumsverkehr geschlossen.

• Geschlossen an kubanischen Feiertagen.

1. und 2. Januar
1. Mai
25., 26. und 27. Juli
10. Oktober
25. Dezember
31. Dezember


FAX: (030) 44 79 30 91.

Email: recepción-consulado@botschaft-kuba.de consulberlin@botschaft-kuba.de

INFORMATION


Ab dem Montag, den 26. Mai 2014:

Man muss für folgende Formalitäten vorher einen Termin beantragen:

• Vollmacht
• Anerkennung der Ehe und der Geburt
• Beantragung von ständiger Wohnsitzgenehmigung im Ausland
• Beantragung ständiger Wohnsitzgenehmigung in Kuba (für deutsche Staatsbürger)

• Die notariellen Formalitäten dürfen nur von den Vollmachtgeber persönlich gemacht werden.

 

• Im Fall von nicht persönlischer Erscheinung im Konsulat muss man eine extra Gebühr von 25 Euro zahlen, egal ob man Familienangehörige ist oder nicht. Ausgenommen sind nur die Minderjährigen und die Behinderten.

• Im Fall von den Formalitäten, die auf dem Postwege beantragt werden (auch nicht persönlicher Erscheinung), muss man ebenfalls die extra Gebühr von 25 Euro für jede Person zahlen, die die Formalität beantragt, auch wenn diese Minderjährige oder Behinderte sind


 WICHTIGE MITTEILUNG!


Die Konsularabteilung von Kuba in Berlin teilt allen Bürgern mit, dass sie aufgrund von internen organisatorischen Arbeiten folgende Dienste bis auf Widerruf nicht anbieten kann:


• Vollmacht
• Übersetzung von Dokumenten
• Legalisierungen
• Eidesstattliche Erklärung
• Konsularische Bestätigung


Zugleich wird informiert, dass wenn ein Bürger diese Formalitäten erledigen muss, muss er die Unterlagen an die Außenstelle der kubanischen Botschaft in Bonn schicken:
Adresse:


Botschaft Kuba
Außenstelle Bonn
Kennedyallee 22-24
53175 Bonn


Die Konsularabteilung von Kuba in Berlin bedankt sich für Ihr Verständnis.
Es wird dann informiert, wenn diese Dienste in unserer Konsularabteilung wieder gemacht werden können.

Konsularabteilung von kuba in Berlín
 

_____________________________________________________________________________________ 

 


WICHTIGE MITTEILUNG!

Es ist unbedingt notwendig, Zahlungen an die Konsularabteilungen, die auf dem Postwege erfolgen, mit einer in Deutschland ansässigen Bank ausgestellten Verrechnungsschecks (ab dem 1. April, 2013 werden nur von der jeweiligen Bank zertifizierten oder bestätigten Verrechnungsschecks akzeptiert werden) zu begleichen, da die Postämter nicht für den Verlust von Bargeld aufkommen und darauf verweisen, dass es verboten ist, Bargeld per Post zu versenden – auch wenn dies per Einschreiben geschieht. Banküberweisungen sind auch möglich. Dabei weisen wir aber darauf hin, dass solange wir die schriftliche Nachricht der eingegangenen Einzahlung von der Bank nicht bekommen, können wir mit der Bearbeitung Ihres Antrags nicht anfangen. Egal welche den Bezahlungsweg sein sollte, geben Sie bitte immer den genauen richtigen Betrag. Alle auf dem Postwege gestellte Anträge, die unsere Konsularabteilung erreichen und in bar begliechen werden, werden ohne Ausnahme an Absender zurückgeschickt und die Konsularabteilung haftet nicht für eventuelle Verluste von auf diesen Wege gesandten Gelder. Wir danken im voraus für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Falls Sie den Betrag per Überweisung bezahlen wollen, sollen Sie es an die folgende Bankverbindung machen:

BOTSCHAFT VON KUBA
BERLINER NANK
KONTO NUMMER: 526758800
BLZ: 10070848

Verwendungszweck: Bezeichnung des Antrags + Name des Antragsstellers

In diesem Fall schicken Sie bitte eine Fotokopie der Überweisung.


_____________________________________________________________________________________ 


 

 


 

WICHTIGE INFORMATION

MAN WIEDERHOLT, DASS ZUR DURCHFÜHRUNG VON JEDER FORMALITÄT AUF NICHT PERSÖNLICHEN WEGE  ( PER POST ) MAN 25.00 EURO EXTRA HINZUFÜGEN MUSS.

DIE KONSULARABTEILUNG VON KUBA IN BERLIN BEDANKT SICH FÜR DAS VERSTÄNDNIS.

 

KONSULARABTEILUNG VON KUBA IN BERLIN

 

___________________________________________________________________________________________

 

MITTEILUNG

 

DIE  KONSULARABTEILUNG  DER  BOTSCHAFT  DER  REPUBLIK  KUBA IN  BERLIN  ERINNERT  DIE  NUTZER  DARAN, DASS ZUR  ERLEDIGUNG  VON  FORMALITÄTEN  AUF  DEM  POSTWEGE  EINE  SENDUNG  VOM  BARGELD  NICHT  MÖGLICH  IST. DIE  KONSULARABTEILUNG  DER  BOSTSCHAFT  DER  REPUBLIK  KUBA  IN  BERLIN  BEDANKT  SICH  FÜR  IHR  VERSTÄNDNIS  BEZÜGLICH  DIESER  MITTEILUNG  UND  WIEDERHOLT, DASS SIE  FÜR DEN VERLUST  VON  BARGELD  NICHT  HAFTET, DAS  AUF  DIESEM  WEG  GESCHICKT  WIRD.

KONSULARABTEILUNG  DER  BOTSCHAFT  DER  REPUBLIK KUBA IN  BERLIN

 


 

 

• Wichtige Information!
• Neues Modell der Touristenkarte
• INFORMATION für Reisende nach KUBA
• Information über Familienvisum (A2)
• Legalisierung vorbeglaubigt sein.
• Information zur Mitnahme eines Hundes nach Kuba während des Urlaubs
• Informationsblatt zur Anerkennung einer in Deutschland durchgeführten Scheidung vor den kubanischen Behörden
• Information über den Verkauf von Touristenkarten an Reisebüros und Reiseveranstalter
• Verlängerung der Ausreisegenehmigung

 

  • Beantragung eines Visums für Kuba

 


 

Was müssen Sie im Konsulat erledigen, wenn sie in Deutschland geheiratet haben

Wenn Sie geheiratet haben kommen sie bitte gemeinsam mit ihrem kubanischen Ehepartner zum Konsulat. Der kubanische Bürger wird eingeschrieben, die Heiratsurkunde wird von kubanischer Seite legalisiert und gleichzeitig kann die ständigen Wohnsitznahme im Ausland (PRE) beantragt werden.

Bei Antragstellung sind vorzulegen:
Von der zuständigen Regierungsbehörde legalisierte Internationale Heiratsurkunde

Vom deutschen Ehepartner:
Original oder Kopie der Geburtsurkunde, wenn nicht international, dann von einem beeideten Übersetzer übersetzt;
Wenn „Geschieden“: Scheidungsurteil - von einem beeideten Übersetzer übersetzt.
Wenn Witwer: Sterbeurkunde - von einem beeideten Übersetzer übersetzt (wenn nicht international)
Übersetzungen können auch durch das Konsulat angefertigt werden. Kosten pro Seite 25,00 €.

Vom kubanischen Ehepartner:
Original der Geburtsurkunde
Kopie des Ehefähigkeitszeugnisses
6 Passfotos

Die Legalisierung der internationalen Heiratsurkunde kostet 110 Euro. Die Einschreibung der Ehe in das kubanische Heiratsregister 175 Euro. Gesamtpreis der konsularischen Einschreibung der Ehe: 285 Euro. In dem Fall, dass gleichzeitig die PRE (Permiso de Residencia en el Exterior) beantragt werden soll kommen noch einmal 80 Euro für diesen Antrag hinzu.
Zusätzliche Gebühren fallen unter Umständen noch für eine Verlängerung der Ausreisegenehmigung (PVE) an. Bei Antragstellung muss diese mindestens noch einen Monat gültig sein, falls nicht, muss sie entsprechend verlängert werden (40 Euro monatlich).

Wenn Sie in den alten Bundesländern wohnen, wenden sie sich bitte an die Außenstelle der Botschaft Kuba, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn.
Tel: 0228.3090 - Fax: 0228-309244 - e-mail : kons-od-bonn@botschaft-kuba.de


!! Bei Heirat in einem anderen Land (z.B. Dänemark) muss die Legalisierung der Heiratsurkunde und die Einschreibung der Ehe im kubanischen Konsulat des Landes der Eheschließung erfolgen !!.

 

 

¡Wichtige Information!

Um die Touristenkarte oder eine andere Art von Visum zu beantragen, müssen Sie das Originaldokument der Reiseversicherung im Konsulat vorweisen, welches bestätigen muss, dass Sie über eine Reiseversicherung verfügen, die eine Krankenversicherungspolice oder eine Reiseversicherung mit Krankenversicherungsschutz beinhaltet, die jeweils den Zeitraum des geplanten Aufenthaltes in Kuba abdeckt. Das Dokument soll die Adressdaten der Versicherungsgesellschaft beinhalten. Im Fall der postalischen Bearbeitung, muss man eine Kopie dieses Versicherungsdokuments beilegen. Ohne dieses Dokument können wir keine Touristenkarte mehr ausstellen.

Wenn Sie bestätigt haben möchte, ob ihre Versicherung in Kuba gültig ist, dann sollen Sie direkt mit ihrer Versicherungsgesellschaft Kontakt aufnehmen. Sie können ebenfalls die Homepage von ASISTUR www.asistur.cu besuchen:

Für unser Konsulat ist das genannte Dokument nur eine Bescheinigung. Die Gültigkeit des vorgelegten Dokumentes in Kuba soll ihre Versicherungsgesellschaft bestätigen.


INFORMATION für Reisende nach KUBA 

Am 16. Februar diesen Jahres hat die kubanische Regierung festgelegt, dass alle ab dem 1.5.2010 nach Kuba einreisenden Ausländer und ständig im Ausland lebende Kubaner bei der Einreise nach Kuba eine Krankenversicherungspolice vorweisen müssen.
Um dieser Anforderung gerecht zu werden, muss jeder Reisende über eine Reiseversicherung, die eine medizinische Behandlung in Kuba einschliesst, oder über eine Krankenversicherung verfügen, die die Behandlungskosten in Kuba übernimmt.
Die Police muss in dem Land des aktuell ständigen Aufenthaltes erworben worden sein.

Reisende, die zum Zeitpunkt der Einreise über keinen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen, können sich eine von einer kubanischen Versicherung ausgestellte Police am Flughafen oder im Hafen ausstellen lassen (weitere Informationen siehe Anlage).
Versicherte, die über eine von Versicherungsgesellschaften in Kuba ausgestellte Police sowie Versicherte mit Policen fast aller international agierender Versicherungsgesellschaften können an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden täglich von den Leistungen des kubanischen Unternehmens Asistur profitieren.

Erfahrungsgemäss verfügen 80% der nach Kuba einreisenden Personen bereits über eine in ihrem Herkunftsland ausgestellte Versicherung, mit der die Krankenkosten in Kuba abgedeckt sind.

Staatsbürger der Vereinigten Staaten die auf direktem Wege nach Kuba reisen sind verpflichtet, in ihrem Heimatland eine Police einer kubanischen Versicherung die über das Netz der Firma Havanatur-Celimar vermarktet werden zu erwerben, da andere US Amerikanischen Versicherungsunternehmen keine Deckung der in Kuba anfallenden Krankenkosten garantieren können.

Reisende, die bei Einreise einer Kontrolle unterzogen werden, müssen eine Krankenversicherungspolice oder eine Reiseversicherung mit Krankenversicherungsschutz vorweisen können, die jeweils den Zeitraum des geplanten Aufenthaltes in Kuba abdeckt.

Besucher, die nach Kuba kommen sollen nicht nur die natürliche Schönheit der Insel und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Menschen, sondern auch eine umfassende Sicherheit, die natürlich auch das Wohlbefinden und die Gesundheitsversorgung beinhalten, geniessen können. Durch ein dichtes Netz von Polikliniken und Krankenhäusern, die bis in die entlegensten Ecken des Landes ihre Dienste anbieten, garantiert ihnen das kubanische Gesundheitssystem in medizinischen Notfällen jedweder Art fachmännische Betreuung. In der überwiegenden Mehrzahl der Hotelanlagen wird eine medizinische Primärversorgung angeboten.

Für weitere Informationen zur Planung Ihrer Reise nach Kuba besuchen Sie bitte deren Website, kontaktieren Sie direkt die Botschaft oder das nächstgelegene kubanische Konsulat oder ein Fremdenverkehrsbüro des kubanischen Tourismusministeriums. Zum gleichen Zweck können Sie die Webseiten des Ministerium für Tourismus (www.cubatravel.cu ) und der Versicherungsgesellschaft Asistur (www.asistur.cu) besuchen

Leistungentabelle (CUC)

Mit freundlichen Grüssen

Kubanisches Konsulat
Berlin


 


Zur Frage der kubanischen Staatsbürgerschaft für im Ausland geborene Kinder eines kubanischen Staatsbürgers

Entsprechend den in Kuba geltenden gesetzlichen Bestimmungen ist der Erwerb der kubanischen Staatsbürgerschaft für im Ausland geborene Kinder eines kubanischen Elternteils nicht von vornherein gegeben (Dekret 358/44 zur Verfassung der Republik Kuba).

Von diesen Personen bzw. ihren gesetzlichen Vertretern kann ein entsprechender Antrag auf den Erwerb der kubanischen Staatsbürgerschaft (und nachfolgend die Ausstellung eines kubanischen Passes) nur in Kuba selbst unter der Voraussetzung gestellt werden, dass eine ständige Wohnsitznahme des Kindes in der Republik Kuba für mindestens drei Monate erfolgt.

Ungeachtet dessen kann ein kubanischer Bürger im Ausland die Geburt seines Kindes im Hinblick auf einen möglichen späteren Erwerb der kubanischen Staatsbürgerschaft für dieses Kind im zuständigen kubanischen Konsulat anzeigen, ohne dass sich daraus besondere Rechte und Verpflichtungen ergeben.

Für dieses Vorgehen ist die auf Regierungsebene vorbeglaubigte internationale Geburtsurkunde des Kindes notwendig. Formblatt für die persönlichen Daten des Kindes und der Eltern liegt im Konsulat vor. Die Registrierung zusammen mit der internationalen Geburtsurkunde, die vom Konsulat nach Kuba gesandt wird, kann nur in dem Konsulat durchgeführt werden, in dem der kubanische Elternteil eingeschrieben ist.

Zur Einreise des Kindes in Kuba benötigt dieses ein deutsches Reisedokument zur Visumerteilung.


Information über Familienvisum (A2) 

Visa für die mit kubanischen Bürgern verheirateten Ehepartner und deren Kinder werden sofort erteilt. Preis por Visum 55,00 €. Bei Beantragung per Post kommen einmalig 25,00 € pro Antragstellung für die postalische Bearbeitung hinzu.

Senden Sie bitte ihren Reisepass oder -Pässe, eine Kopie ihrer Heiratsurkunde (die nicht älter als zwei Jahre alt sein sollte) -bzw. der Geburtsurkunde des gemeinsamen Kindes, einen Verrechnungsscheck oder Bargeld über die entsprechend zu zahlende Summe, den Nachweis eines bestehenden Krankenversicherungsschutzes, der Kuba miteinschliesst*, und legen einen vorfrankierten Rückumschlag oder Briefmarken (2,50; 3,05; 2,95 oder 3,50€) bei, um Ihnen den Pass, bzw. die Pässe per Einschreiben zurücksenden zu können.

*Den Krankenversicherungsschutz weisen sie entweder durch die Vorlage der Versicherungspolice oder einer Bestätigung des Versicherungsgebers nach. Das Dokument muss den Namen des Versicherungsgebers, -nehmers, den Gültigkeitsrahmen nennen und es muss daraus hervorgehen, dass erbrachte Leistungen des kubanischen Gesundheitssystems damit abgedeckt werden.

Beachten Sie bitte, dass Sie mit dem Datum der Visumerteilung maximal 90 Tage Zeit haben, um in Kuba einzureisen.


Bei Heirat in Kuba zwischen einem Deutschen und einem kubanischen Bürger

1. Internationale Geburtsurkunde: muss von der zuständigen Regierungsbehörde (in Berlin: Amt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten) beglaubigt (legalisiert) sein.
Bei einem deutschen Staatsbürger oder ausländischen Bürger, der nicht in Deutschland geboren wurde, muss die Geburtsurkunde im jeweiligen Land der Geburt vom kubanischen Konsulat endlegalisiert werden.

2.Aufenthaltsbescheinigung mit Ledigkeitsnachweis (bei Geschiedenen mit Vermerk „GESCHIEDEN“): muss von der zuständigen Regierungsbehörde beglaubigt (legalisiert) sein und von einem beeideten Übersetzer ins Spanische übersetzt sein. Die Übersetzung muss vom zuständigen Landgericht beglaubigt (legalisiert) sein.

3. Bei Geschiedenen: Das vom Amtsgericht ausgestellte Scheidungsurteil: muss vom Landgericht oder gegebenenfalls vom Amtsgericht legalisiert sein und dessen Übersetzung ins Spanische, die vom vom Landgericht legalisiert werden muss. Eine internationale Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk ist nicht zulässig.

4. Bei Verwitweten: Eheurkunde und Sterbeurkunde legalisieren lassen (von wie Punkte 1 und 2) und die Übersetzung ins Spanische vom Landgericht legalisieren lassen, wenn es keine internationalen Dokumente sind; internationale Dokumente müssen nicht übersetzt werden.

Bei Heirat in Kuba zwischen zwei nicht kubanischen Bürgern:

1. Internationale, auf Regierungsebene beglaubigte Geburtsurkunde;
2. Auf Regierungsebene beglaubigte Meldebescheinigung mit Nachweis „Ledig“ bzw. „Geschieden“;
3. Vom Landgericht beglaubigte Übersetzung der Meldebescheinigung
4. bei Geschiedenen: das vom Landgericht (oder Amtsgericht) beglaubigte Scheidungsurteil und dessen vom Landgericht beglaubigte Übersetzung;
5. bei Witwern die beglaubigte Heiratsurkunde und die beglaubigte Sterbeurkunde, die Übersetzungen ebenfalls vom Landgericht beglaubigen lassen.

In Kuba selbst können Sie dann innerhalb von zwei bis drei Tagen in der Consultoría Jurídica Internacional heiraten, die es in allen Provinz-Hauptstädten gibt. Kosten ab 625 CUC (ohne Beantragung der PRE).

Übersetzungen können mit entsprechender Wartezeit auch durch das Konsulat angefertigt werden, wobei pro angefangene Seite 25,00 € berechnet werden. Die im Konsulat angefertigten Übersetzungen müssen ebenfalls vom Konsulat legalisiert werden.

Alle Dokumente, außer dem Scheidungsurteil, das eine beglaubigte Kopie sein kann, müssen im Original vorliegen und sollen vom Ausstellungsdatum nicht älter als 6 Monate zur Heirat in Kuba sein.

Geburts-, Heirats- Sterbeurkunden und Aufenthaltsbescheinigungen müssen nicht übersetzt - sondern nur beglaubigt werden - wenn es sich um internationale Dokumente handelt.

Bezahlung
Pro Legalisierung werden 110,00 € in Rechnung gestellt. Das Original und deren Übersetzung gelten als jeweils ein Dokument. Bei Abfertigung auf postalischem Weg wird eine Bearbeitungsgebühr von einmalig 25,00 € fällig; es sind 3,50 € in Briefmarken beizulegen (bei gewünschter Rücksendung als EINSCHREIBEN). Die Bezahlung erfolgt immer im voraus zur Antragstellung per Verrechnungsscheck (ausgestellt von einer in Deutschland ansässigen Bank) oder in bar. Überweisungen sind ausnahmslos nicht möglich.

Nach der Hochzeit:
Die Kubanische Heiratsurkunde muss nach vorheriger Legalisierung durch das MINREX und der Übersetzung ins Deutsche durch das ESTI vom deutschen Konsulat in Havanna legalisiert werden, wenn der Ehegattennachzug nach Deutschland geplant ist.
Weitere Informationen erhalten sie von ihrem Standesamt und der deutschen Botschaft.

Es wird empfehlen, dass der kubanische Ehepartner die „Permiso de Residencia en el Exterior“ (PRE) - Genehmigte Wohnsitznahme im Ausland - vor Ort in der Inmigración local beantragt.
(Dies gilt nicht für eine Eheschließung zwischen zwei nicht kubanischen Staatsbürgern)

Bei Rückfragen nutzen sie bitte unseren e-mail Service oder Tel: 030/44793109 von 14-16 Uhr

Wenn Sie in den alten Bundesländern wohnen, wenden Sie sich bitte zur Legalisierung Ihrer Dokumente zuständigkeitshalber an die Botschaft von Kuba, Außenstelle Bonn, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn.
Tel.: 0228-3090, Fax: 0228-309244
e-mail: kons-od-bonn@botschaft-kuba.de 

 


Legalisierung vorbeglaubigt sein.

Informationsblatt über durch das Konsulat zu legalisierende Dokumente


Jedes deutsche Dokument muss im Original vorliegen und auf Regierungsebene mit einer Legalisierung vorbeglaubigt sein.

Wenn es sich nicht um internationale Dokumente handelt, auf denen u. a. auch der spanische Wortlaut erscheint, dann müssen diese Dokumente von einem beeideten Übersetzer übersetzt werden und der Name des Übersetzers vom entsprechenden Landgericht vorbeglaubigt (legalisiert) werden.

Bei nicht internationalen, übersetzten Dokumenten handelt es sich immer um zwei Legalisierungen (deutsches Dokument und Übersetzung).

Pro Legalisierung fallen 110,00 € Gebühren an. Wenn die zu legalisierenden Dokumente auf dem Postweg gesandt werden, fallen weitere Gebühren von einmalig 25,00 € pro Briefsendung an; dem Antrag ist ein vorfrankierter Rückumschlag oder 3,50 € in Briefmarken zur Rücksendung als Einschreiben hinzuzufügen.
Die anfallenden Kosten können mit Verrechnungsscheck (ausgestellt von einer in Deutschland ansässigen Bank) oder in bar beglichen werden. Banküberweisungen sind ausnahmslos nicht möglich. Die Bearbeitungszeit bei Legalisierungen durch das Konsulat dauert zwei Werktage (ohne Postweg).

Übersetzungen können im Konsulat angefertigt werden. Pro angefangener Seite werden 25 Euro Gebühren erhoben. Ein im Konsulat übersetztes Dokument muss ebenfalls vom Konsulat beglaubigt werden. Die Bearbeitungszeit verlängert sich entsprechend.

Anschrift: Kubanisches Konsulat: Gotlandstr. 15 10439 Berlin
E-Mail: recepcion-consulado@botschaft-kuba.de
• Öffnungszeiten: montags, dienstags und donnerstags, von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr, mittwochs, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
• Telefonische Beratung: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, sowie mittwochs von 8:30 Uhr - 11:30 Uhr. Tel.: 030) 44 79 31 09 und (030) 44 73 70 23 für die deutsche Sprache und (030) 44 79 31 05 für die spanische Sprache.
• freitags für Publikumsverkehr geschlossen.
• Geschlossen an kubanischen Feiertagen
Fax: (030) 44793091
Das Konsulat im Internet: http://emba.cubaminrex.cu/Default.aspx?tabid=9840

Bei Wohnsitz in den alten Bundesländern, wenden sie sich bitte zuständigkeitshalber an unser Konsulat in Bonn: Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn
e-mail: kons-od-bonn@botschaft-kuba.de


 


Information zur Mitnahme eines Hundes nach Kuba während des Urlaubs

Zur Mitnahme eines Hundes nach Kuba ist folgendes zu beachten.
Es ist ein vom Amtstierarzt ausgesteller internationaler Impfpass mit den aufgeführten erforderlichen Impfungen (Staupe, Tollwut) erforderlich. Dieser Impfpass muss auf Regierungsebene (z. B. Regierungspräsidium, Bezirksregierung, Ministerium u. a.) vorbeglaubigt sein, damit dieser Impfpass vom kubanischen Konsulat legalisiert werden kann.
Die Legalisierung kostet 110,00 € (plus 25,00 €, wenn das Dokument auf dem Postweg zugesandt wird. Außerdem ist dann ein mit 3.05 € vorfrankierter Rückumschlag beizulegen.

Bei Wohnort in den Alten Bundesländern ist das kubanische Konsulat in Bonn zuständig für die entsprechende Legalisierung.
Botschaft von Kuba, Außenstelle Bonn, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn.

Tel: 0228-3090
Fax: 309244
e-mail: ofidip-bonn@botschaft-kuba.de

 


 


 Informationsblatt zur Anerkennung einer in Deutschland durchgeführten Scheidung vor den kubanischen Behörden

Im Konsulat stellen sie lediglich den Antrag zur Anerkennung der zuvor in Deutschland durchgeführten Scheidung durch das Registro Especial del Ministerio de Justicia.

Folgende Dokumente müssen sie im Konsulat vorlegen:

- Kubanische Heiratsurkunde im Original
- Original oder Kopie des vom Landgericht erteilten Scheidungsurteils, und die spanische Übersetzung, beides vom Landgericht beglaubigt

Die Gebühren betragen 245,00 €
Für einen Antrag auf dem Postweg, werden zusätzliche Gebühren in Höhe von 25,- € erhoben.

Die Bearbeitungszeit in Kuba beträgt ca. 3 Monate. Wenn sie eine Bestätigung benötigen müsen sie diese über die Consultoria Juridica Internacional beantragen oder im Registro Especial des Justizministerium in Havanna persönlich abholen.

-------------------------------------------------------------------------------

Información sobre Reconocimiento registral de Divorcio.
Para realizar los trámites de reconocimiento de un divorcio (ya realizado en Alemania), ante la autoridad jurídica cubana, debe presentar los documentos siguientes:
• Sentencia Firme de divorcio alemana, legalizada por el Landgericht correspondiente
• Traducción de sentencia firme de divorcio alemana al español (legalizada por el Landgericht correspondiente. El servicio de traducción puede ofrecerse en la sección consular (cada hoja = € 25.00)
• Certificado de matrimonio emitido por el Ministerio de Justicia de Cuba. (Original)
Los costos son 245.00 euros. (dos legalizaciones -110.00 y diligenciar el documneto a Cuba-25.00)

Si desea realizar el trámite por correo postal, tiene que adicionar 25.00 euros por concepto de trámite no personal.
Nota: El trámite del registro del divorcio demora aproximadamente 3 meses. Los originales de la Sentencia de Divorcio, de la traducción de la Sentencia de Divorcio y el Certificado de Matrimonio son enviados al Registro Especial del Ministerio de Justicia de la República de Cuba, donde quedarán debidamente archivados. Nuestra Oficina Diplomática sólo se responsabiliza con el envío y registro del divorcio ante el Registro Especial del Ministerio de Justicia. Si usted necesita un documento que acredite el registro de su divorcio deberá obtenerlo en Cuba a través de las Oficinas de Consultoría Jurídica Internacional o directamente en el Registro Especial del Ministerio de Justicia.


 105
E-Mail: recepcion-consulado@botschaft-kuba.de 

Information für den Kauf von Touristenkarten

Als Tourist reisen alle deutschen und ausländische Bürger, die ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben, mit einer Touristenkarte und ihrem noch 6 Monate gültigen Reisepass. Kinder reisen immer mit eigenem Reisepass mit Lichtbild. Ein weiteres Visum wird zur Einreise nach Kuba nicht benötigt. Ab Einreisedatum ist damit ein Aufenthalt in Kuba von 30 Tagen gestattet. Der Aufenthalt kann vor Ort bei den lokalen Migrationsbehörden um 30 weitere Tage verlängert werden. Die Touristenkarten können Sie über unser Konsulat käuflich erwerben, falls sie als Pauschaltourist diese nicht bereits von ihrem Reisebüro erhalten.
Bei persönlichem Erscheinen des Antragstellers kostet diese 22 €. Unbedingte Voraussetzung zum Erwerb der Touristenkarte ist es, dass Sie das vollständig ausgefüllte Formular, die Hauptseite ihres Reisepasses als Kopie, die Kopie des Nachweises ihres für Kuba bestehenden Krankenversicherungsschutzes* und den Betrag bei persönlicher Erscheinung in bar bezhalen oder im Fall der Formalitätserledigung auf dem Postweg den Betrag überweisen oder per Verrechnungscheck bezahlen.
Sollten sie die Touristenkarte für andere nicht erschienenen Personen beantragen wollen erhöht sich der Preis pro Touristenkarte für diese auf jeweils 47 Euro (25 Euro für den ‚Nicht persönlich gestellten Antrag‘). Im Konsulat werden Touristenkarten mit einer kurzen Wartezeit sofort ausgestellt.

Sie können die Touristenkarte auch auf dem Postweg beantragen. Dafür wird neben der eigentlichen Gebühr in Höhe von 22 Euro eine zusätzliche Gebühr für den ‚Nicht persönlich gestellten Antrag‘ in Höhe von 25 Euro erhoben. Die Gebühren für den ‚Nicht persönlich gestellten Antrag‘ werden für jede einzelne Touristenkarte erhoben, wen man nicht persönlich im Konsulat erscheint. Neben den bereits oben genannten Dingen müssen sie dem Antrag dann zusätzlich auch einen entsprechend vorfrankierten, länglichen Rückumschlag (wir empfehlen ein Einschreiben – 2,70 Euro) mit ihrer Anschrift beilegen. In diesem Fall sollten die anfallenden Gebühren mittels eines von einer in Deutschland niedergelassenen Bank ausgestellten Verrechnungsschecks beglichen werden oder per Überweisung.

Das Konsulat übernimmt keine Haftung für auf dem Postweg verloren gegangene Briefe oder herausgefallenes Bargeld. Banküberweisungen sind möglich. Einmal über das Konsulat gekaufte Touristenkarten können nicht wieder zurückgenommen werden. Bitte schicken sie nur die angegebenen Dokumente als Kopie. Reise-/ Buchungsunterlagen oder Hotelreservierungen sind nicht erforderlich. Auf dem Postweg rechnen sie bitte mit 5-6 Werktagen als Bearbeitungszeit (inkl. Postweg). Sowohl deutsche wie auch kubanische Feiertage gelten als Feiertage.
*Den Krankenversicherungsschutz weisen sie entweder durch die Kopie der ersten Seite der Versicherungspolice oder einer Bestätigung des Versicherungsgebers nach. Das Dokument muss den Namen des Versicherungsgebers, -nehmers, den Gültigkeitsrahmen nennen und es muss daraus hervorgehen, dass erbrachte Leistungen des kubanischen Gesundheitssystems damit abgedeckt werden.

Folgende Angaben sind von Ihnen nötig:

1. Person 2. Person
Nachnamen:
Apellidos
Vornamen:
Nombres
Geburtsdatum:
Fecha de Nacimientos
Geburtsland:
País de Nacimiento
Staatsbürgerschaft:
Ciudadanía
Pass-Nummer:
Nro. de Pasaporte
voraussichtlich erste Unterkunft in Kuba:
(‚Hotel‘ oder ‚Casa particular‘)
Alojamiento en Cuba
Land, in dem Sie z. Z. wohnen:
País en que vive actualmente
Abflugort:
Punto de embarque
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für Rückfragen bitte ihre Telefon-Nr. oder E-mail angeben:


Sie können beliebig viele Kopien von dem Antragsformular anfertigen

 



Die Beantragung der ständigen Wohnsitznahme in Kuba ist nur für Personen möglich, die mit einem kubanischen Staatsbürger verheiratet sind der in Kuba seinen festen Wohnsitz hat.

Der Antrag muss mit den bereits vorbeglaubigten Dokumenten im Konsulat in Berlin bzw. Bonn persönlich gestellt werden. Der Antrag und die legalisierten Dokumeten werden vom Konsulat nach Kuba gesandt.
Um Arbeits- und Wohungsmöglichkeiten müssen sich die verheirateten Ehepartner selbst vor Ort
kümmern.

Zur Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:
- die in Kuba ausgestellte kubanische Heiratsurkunde im Original (ohne Legalisierung)
- von einem kubanischen Notar ausgestellte, beglaubigte Wohnbescheinigung
- ärztliche Gesundheitszeugnisse (AIDS- und Toraxuntersuchung) und dessen Übersetzungen
- Meldebescheinigung und deren Übersetzung
- Polizeiliches Führungszeugnis und dessen Übersetzung
- Internationale Geburtsurkunde
- Zeugnis über abgeschlossene Berufsausbildung (ohne Beglaubigung des deutschen Originals) und dessen Übersetzung
- 2 Passfotos und Fotokopie des Passes
- Arbeitsbescheinigung, bzw. eine entsprechende Absichtserklärung (persönliches Schreiben)
- Gründe, weshalb der ständige Wohnsitz in Kuba beantragt wird (persönliches Schreiben)

Von in Deutschland geborenen Kindern ist eine vorbeglaubigte internationale Geburtsurkunde notwendig

Das polizeiliche Führungszeugnis wird vom Generalbundesanwalt in Bonn vorbeglaubigt. Die Meldebescheinigung und die internationale Geburtsurkunde werden durch eine Regierungsbehörde (in Berlin: Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten) vorbeglaubigt. Alle deutschen Dokumente müssen von einem staatlich anerkannten Übersetzer übersetzt werden und die Übersetzungen anschliessend vom zuständigen Landgericht vorbeglaubigt werden. Dokumente die in Kuba ausgestellt wurden müssen nicht übersetzt, nicht vorbeglaubigt und nicht legalisiert werden.
Alle deutschen Dokumente und die Übersetzungen werden vom kubanischen Konsulat legalisiert.
Pro Legalisierung werden 110,00 € in Rechnung gestellt.

Konsularabteilung der Botschaft Kuba
Gotlandstr. 15
10439 Berlin
Tel: 030-44793-109/105 (von 14:00 bis 16:00 Uhr) Fax: 030-44793091
Mail: recepcion-consulado@botschaft-kuba.de

Wenn Sie in den ALTEN BUNDESLÄNDERN wohnen, wenden Sie sich bitte an die
Botschaft der Republik Kuba, Außenstelle Bonn, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn, wo die entsprechenden Legalisierungen Ihrer Dokumente durchgeführt und nach Kuba gesandt werden.

Tel: 0228-3090 Fax: 0228-309244
e-mail: kons-od-bonn@botschaft-kuba.de



 

 

Zusätzliche Informationen:

Darüber hinaus ist es notwendig, dass der Gastgeber in Deutschland sich bei den zuständigen Behörden am jeweiligen Wohnort (Ausländerbehörde) erkundigt, welche Formalitäten bei den deutschen Behörden erforderlich sind, damit der eingeladene kubanische Bürger bei der Deutschen Botschaft in Havanna das Einreisevisum beantragen kann. Dies sind normalerweise eine Verpflichtungserklärung und eine Krankenversicherung (kann beim ADAC abgeschlossen werden). Informieren sie sich bitte unter www.havanna.diplo.de .
Diese Dokumente müssen von Ihnen zum Gast nach Kuba gesandt werden.

Ihr Gast benötigt in Kuba ca. 350 Euro für die Passausstellung, Ausreisekarte, Visum etc. Überweisungen können von ihrer oder über die Commerzbank/Dresdner Bank abgewickelt werden (auch wenn der Adressat über kein eigenes Konto verfügt).

Wenn Sie in den ‚alten Bundesländern’ wohnen, wenden Sie sich bitte an die Botschaft der Republik Kuba, Außenstelle Bonn, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn
Tel: 0228-3090 Fax: 0228-309244
e-mail: kons-od-bonn@botschaft-kuba.de


 


 

Scheidung in Kuba

Wenn ein Bürger in Kuba geheiratet hat und dementsprechend über eine kubanische Heiratsurkunde verfügt, dann kann er die Scheidung ebenfalls in Kuba veranlassen und zwar in der CONSULTORIA JURIDICA INTERNACIONAL (CJI). Die Scheidung kann in jeder CJI stattfinden, nicht nur dort, wo man die Eheschließung vollzogen hat.

Es ist dabei das Original oder auch die Kopie der kubanischen Eheurkunde vorzulegen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 600 CUC.

Wenn beide Ehepartner anwesend sind - was zu empfehlen ist - dann wird die Scheidung innerhalb einer Woche durchgeführt.

Sollte die Scheidung nur von einem der Ehepartner veranlasst werden wird der Scheidungsprozess mindestens 3 bis 4 Monate dauern.

In beiden Fällen sind vier Zeugen beizubringen. Diese müssen im Moment der Scheidungsbeantragung nicht unbedingt persönlich anwesend sein, aber notwendig sind die Hinterlegung folgender Daten von ihnen:
Vornamen und Nachnamen, Privatanschrift, Ausweis-Nummer und Telefonnummer.

Wenn nur einer der Zeugen nicht erreichbar sein sollte kann die Scheidung nicht durchgeführt werden und die Gebühren verfallen.

Wenn der Antraggeber in Kuba keine Freunde oder Bekannte hat, die als Zeugen fungieren können, dann kann er in Deutschland von mindestens zwei ihm bekannten Personen eidesstattliche Erklärungen von einem Notar anfertigen lassen und diese vom kubanischen Konsulat legalisieren lassen. Diese eidesstattlichen Erklärungen müssen ins Spanische übersetzt sein und sowohl das Original wie die Übersetzung vom Landgericht beglaubigt sein.

Die Kosten in diesem Falle würden sich um 600 CUC erhöhen die für den Prozess der Anerkennung der Legalisierungen zu bezahlen sind.

Kubanisches Konsulat
Berlin


Verlängerung der Ausreisegenehmigung


Die Verlängerung der kubanischen Ausreisegenehmigung (PVE) kann bis auf 11 Monate vom Konsulat ausgestellt werden. Ausschlaggebend ist das Datum der tatsächlichen Ausreise aus Kuba. Das Datum oben rechts auf der Ausreisemarke benennt lediglich das Zeitfenster innerhalb dem die Ausreise erfolgen muss (drei Monate zur Ausreise aus Kuba).
Der Antrag zur Verlängerung der PVE erfolgt formlos. Die Verlängerung kostet bei persönlicher Vorsprache 40,00 € pro Monat. Bei postalischer Bearbeitung kommen unabhängig von der Anzahl der zu verlängernden Monate 25,00 € hinzu. Dem Antrag ist ein mit 2,95 € frankierter und mit korrekter Adresse versehener Rückumschlag beizulegen (zur Rücksendung des Passes als „Einschreiben“). Die Gebühren dieses Antrages können ausschliesslich mit Bargeld beglichen werden. Verrechnungsschecks werden bei diesem Antrag nicht akzeptiert. Überweisungen sind ebenfalls nicht möglich. Das Konsulat übernimmt keine Haftung für auf dem Postweg verloren gegangene Briefe oder dem Umschlag entnommenes Bargeld.
Eine Verlängerung der Ausreisegenehnmigung kann bis auf insgesamt 11 Monate vorgenommen werden. Verlängerungen über 11 Monate sind nicht möglich. Eine Verlängerung kann in der Regel nur dann erfolgen, wenn eine Aufenthaltserlaubnis für das Gastland gewährleistet ist.


Prórroga del Permiso de Viaje

La prórroga del Permiso de Viaje puede efectuarse por el Consulado hasta 11 meses. Importante es siempre la fecha de salida de Cuba por 30, 60 o 90 días. Después empiezan las prórrogas. La fecha arriba a la derecha en el Permiso Viaje es solamente la fecha para utilizar la salida de Cuba.
La prórroga cuesta 40,00 € al mes, si se presenta personalmente al Consulado. Si Ud. manda el pasaporte por correo, tiene que añadir una vez 25,00 € más por el trámite no personal. Envíe también un sobre de regreso franqueado con 3,00 €, para devolverle el pasaporte “Certificado”. El Consulado puede hacer prórrogas hasta 11 meses en total.
Ud. puede mandar el dinero en efectivo junto con el pasaporte. El consulado no acepta Transferencias bancarias y para este tipo de tramité en particular tampoco acepta cheques. El consulado no se responsabiliza de cartas perdidas o dinero extraviado del envío
Una prórroga encima de los once meses no es posible.


Zusätzliche Informationen:

Darüber hinaus ist es notwendig, dass der Gastgeber in Deutschland sich bei den zuständigen Behörden am jeweiligen Wohnort (Ausländerbehörde) erkundigt, welche Formalitäten bei den deutschen Behörden erforderlich sind, damit der eingeladene kubanische Bürger bei der Deutschen Botschaft in Havanna das Einreisevisum beantragen kann. Dies sind normalerweise eine Verpflichtungserklärung und eine Krankenversicherung (kann beim ADAC abgeschlossen werden). Informieren sie sich bitte unter www.havanna.diplo.de .
Diese Dokumente müssen von Ihnen zum Gast nach Kuba gesandt werden.

Ihr Gast benötigt in Kuba ca. 350 Euro für die Passausstellung, Ausreisekarte, Visum etc. Überweisungen können von ihrer oder über die Commerzbank/Dresdner Bank abgewickelt werden (auch wenn der Adressat über kein eigenes Konto verfügt).

Wenn Sie in den ‚alten Bundesländern’ wohnen, wenden Sie sich bitte an die Botschaft der Republik Kuba, Außenstelle Bonn, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn
Tel: 0228-3090 Fax: 0228-309244
e-mail: kons-od-bonn@botschaft-kuba.de


Kubanisches Konsulat
Berlin
 


 


 


Beantragung eines Visums für Kuba

 

Für die Beantragung eines Visums zur Einreise in die Republik Kuba bitten wir Sie, folgende Formalitäten zu beachten:

Einreichung eines Antragsformulars für jeden Reisenden (siehe Visaantrag). Dieses Formular kann durch Sie vervielfältigt werden: emba.cubaminrex.cu/Portals/202/formulario_visas.pdf

Der Antrag muss neben den anderen erforderlichen Daten unbedingt den konkreten Zweck der Reise (welche Art Geschäftsbeziehung, Name des kubanischen Partners, eventuell Einladungskopie als Anlage etc.) enthalten.

Das vollständig und gut leserlich ausgefüllte Antragsformular ist zusammen mit einem Lichtbild einzureichen.

Die Gebühr für die Beantragung und Erteilung eines Geschäftsvisums beträgt 80,00 €. Bitte übersenden Sie diesen Betrag in Form eines Verrechnungsschecks Ihrer Bank (kein Postbankscheck) zusammen mit Ihrem Pass, dem Antrag und einem frankierten Rückumschlag an die im Briefkopf genannte Adresse. Die Rücksendung erfolgt innerhalb weniger Tage. Teilen Sie uns gegebenenfalls auch mit, ob Sie das Visum im Konsulat der Botschaft in Berlin oder in unserer Außenstelle in Bonn persönlich abholen möchten.

Beachten Sie bitte auch, dass mit dem Datum der Visumerteilung im Pass die Einreise nach Kuba innerhalb von 30 Tagen erfolgen muss. Danach ist das Visum für die Reise ungültig.

 

________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Kunden,

5 Héroes